Die fabelhafte Welt des Ommmh

Yoga

„Heute stehen die Uhren auf Strike
Das Auge sieht soweit der Rubel reicht:
Tijuana, New Mexico, First-Class
Immer hin mit uns, runter vom Gas
Ich sagte: „Mädel
Komm mit mir da hin!
Bling, Bling, Bling und sing:
Rum Kokos für’s Karma
Relax and don’t pay tax“
Gib dir mehr Zeit
Gib dir mehr Zeit
Gib dir mehr Zeit für dich und…“
(„OM“, Bilderbuch, zum Video )

Eines gleich vorweg:
Yoga ist mehr, als sich auf der Matte zu verbiegen, auszupowern oder auch „nur“ zu entspannen.

Yoga ohne Spirit gibt’s nicht.

Ist eigentlich gar nicht so schwer, denn ein spirituelles Wesen bist Du bereits. Eins, das gerade eine menschliche Erfahrung macht. Und weil da zur Grundausrüstung ein Körper gehört und ein Verstand sollten wir dieses Equipment auch hegen und pflegen. Dabei kann uns Yoga helfen, keine Frage. Yoga richtig ausgeführt hilft nachweislich bei Rückenschmerzen und Verspannungen, bei Ein- und Durchschlaf-Problemen, Stress,  Ängsten,  hormonellen Problemen und vielem mehr.

ABER Yoga ist mehr. Es ist ein lebendiger Prozess mit dem Ziel, unser menschliches Potential, unsere Kreativität und Freiheit zu entfalten und zu erkennen, dass wir mehr sind, als wir zu sein glauben.

Yoga heißt wörtlich „Verbindung“. „Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele“ liest man oft – stimmt – aber in letzter Konsequenz geht es um die Verbindung mit unserem wahren Sein, das wiederum reines Bewusstsein ist (wie übrigens Alles, das existiert). Und weil das Alles am Anfang ein bisserl viel ist, ist es gut, wenn man einfach einmal damit beginnt, regelmäßig seine Matte auszurollen …

„Wir wollen unseren Schülern die ganze Bandbreite des Yoga vermitteln“

 Hatha-Yoga

– mittlerweile Oberbegriff für eine Vielzahl von Yogaschulen, die sich den körperorientierten Praktiken widmen. Im Unterschied zu rein „spirituellen“,  meditativen, aber auch intellektuellen Yogaformen werden neben Atemübungen (Pranayama),  Meditation und Entspannungstechniken  auch verschiedene Körperstellungen (Asanas) praktiziert. Je nach Yogaschule fließender oder statisch, mit Musik, oder ohne, schweißtreibend oder sanfter,.. Vinyasa Yoga, Anusara Yoga, Tri Yoga, Jivamukti Yoga, Yin Yoga, Yang Yoga, Iyengar Yoga, Kundalini Yoga, und viele mehr. Da ist eigentlich für jeden was dabei. Wir wollen unseren Schülern die ganze Bandbreite des Yoga vermitteln, allerdings geht es dabei nicht zwingend um verschiedene Stile…

Trikala Yoga ®

Ich glaube nicht, dass die Welt noch dringend eine neue Yogaform braucht. Trikala Yoga gibt es nur deshalb, weil ich mich nirgends zu 100% einordnen konnte. Eine kleine spirituelle Rebellin halt. Trikāla leitet sich ab von TRIKA (der alten Bezeichnung, oder auch eine der Schulen des Kashmir- Shivaismus), und bedeutet wörtlich „drei Zeiten“. Wobei es eben darum geht, DAS zu erkennen, was sich in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht ändert, nämlich unsere wahre Wesensnatur.  „Schutzpatronin“ des Studios ist – wie könnte es anders sein –  Kali, die Göttin über Raum und Zeit. Mehr über all das gibt es bestimmt bald mal in einem Blog zu lesen, am besten schaust Du regelmäßig hier vorbei : )

 Altes Wissen für moderne Menschen

Trikala Yoga integriert undogmatisch Elemente aus „klassischem“ Hatha-Yoga, kashmirischen Yoga, tantrischer Philosophie, Meditation und Ideokinese. Die Erkenntnisse der modernen Biodynamik dürfen ebenso einfließen, wie auch die Arbeit mit dem Energiekörper. Ein integrales WORKIN sozusagen… Wenn Du wissen möchtest, ob dieser „Stil“ was für dich ist, lies Dir doch bitte auch meine Kursbeschreibung durch.

Kontakt:

Trikāla - not just yoga

Falls du interessiert bist oder Fragen hast, schicke mir gerne eine e-mail.

+43 699 17813288

Morellenfeldgasse 4, 8010 Graz

info@trikala.yoga

Trikāla - not just yoga

Pin It on Pinterest